Entdecken Sie unsere Angebote

Einige unserer Produkte sind aktuell zum Bestpreis zu haben. Schauen Sie vorbei so lange der Vorrat reicht.

Zu den Angeboten
Nein, danke

GPS-Tracker ohne SIM-Karte

GPS-Tracker ohne SIM-Karte

Wir werden oft gefragt, ob wir auch GPS-Tracker ohne SIM-Karten anbieten. Einige Kunden glauben, so Kosten sparen zu können. Aus diesem Grund haben wir nachfolgend versucht, die unterschiedlichen Geräte etwas näher zu beleuchten. Zunächst unterscheidet man GPS-Geräte in:

  • GPS-Tracker
  • GPS-Logger
  • GPS-Iridium-Tracker (reine Satellitenkommunikation)
  • GPS-Navigationsgeräte

GPS-Tracker

Ein herkömmlicher GPS-Tracker stellt über ein eingebautes GPS-Modul fest (Empfang der elektromagnetischen Signale der Satelliten), wo er sich befindet und wie schnell er unterwegs ist. Da der Nutzer in der Regel nicht direkt neben dem Tracker steht, muss der Tracker die Daten zum Nutzer übertragen.
Dazu werden diese Daten vom Tracker verarbeitet und dann über das GSM/GPRS-Modul an einen Ortungsserver oder ein anderes Empfangssystem übertragen. Dazu ist immer ein Übertragungsmedium notwendig, in diesem Fall eine SIM-Karte. Über diese SIM-Karte kann man von jedem Platz der Welt, per SMS oder GPRS/3G (also das Internet) auf den Tracker/Ortungsplattform zugreifen und diesen abfragen oder konfigurieren.

Das ist die typische Variante für die Diebstahlprävention und/oder das Flottenmanagement. Die Produkte der Autowacht Dresden GmbH sind in ihrer Funktion ausschließlich GPS-Tracker mit der Übertragungsoption SMS/2G/3G.

GPS-Logger

Die Logger sind in der Regel sehr kleine und handliche Geräte, welche gern zum Wandern oder Fahrradfahren genutzt werden. Diese GPS-Logger speichern intern die zurückgelegte Strecke auf und können dann, z.B. nach einer Tour, manuell an einem PC und mit der entsprechenden Software ausgelesen werden. Diese ausgelesenen Daten werden in unterschiedlichen Formaten abgebildet. Das bekannteste ist wohl kml zur Abbildung in Google Earth. Über Konverter lassen sich dann die Dateien in andere Formate umwandeln.

Diese GPS-Logger kommen gänzlich ohne SIM Karten aus, da die Strecke nicht übertragen werden muss/kann. Zum Zweck der Diebstahlprävention sind diese Geräte NICHT geeignet, da kein Livetracking erfolgt.

GPS-Iridium-Tracker

Hier handelt es sich um reines Satelliten-Tracking. Die bekanntesten Geräte aus diesem Bereich sind die Satelliten-Telefone. Über diese Geräte lassen sich neben kurzen Textnachrichten auch Standortdaten abrufen und übertragen. Dazu werden nicht die GSM/GPRS/3G/4G Netze der weltweit bekannten Netzanbieter genutzt, sondern das Iridium- Satellitennetz. Das sind 66 erdumlaufende Satelliten, die auf verschiedenen Umlaufbahnen praktisch die komplette Welt abdecken.
Diese Geräte sind besonders für Extremsportler geeignet, die in Bereichen aktiv sind, wo kein normaler Sendemast die Übertragung der Datensätze ermöglicht. Ebenso werden diese Geräte zur Ortung von Gegenständen (Containern) genutzt, die z.B.: über den Atlantik oder anderen Einsatzgebieten ohne Netzabdeckung transportiert werden.

Aber auch hier sind SIM-Karten notwendig. Die Kosten sind um ein vielfaches höher, als bei den normalen Prepaidkarten für das Live-Tracking auf dem Festland. Produkte dieser Kategorie sind aufgrund der hohen Kosten kaum für den „Consumer-Bereich“, vielmehr für spezielle Kundenanforderungen von Interesse.

GPS-Navigationsgeräte

Das ist wohl die bekannteste Art der GPS-Ortung. Heutzutage findet man in fast jedem Fahrzeug ein Navigationsgerät; also ein GPS-Modul verbunden mit einem Bildschirm. Die eigene Position wird über einen Bildschirm abgebildet und mit Karten hinterlegt. Eine SIM-Karte ist hier nicht notwendig, da der Nutzer direkt auf den Bildschirm schauen und den derzeitigen Standort sehen kann. Eine Übertragung ist also nicht notwendig.

Zusammengefasst kann also festgestellt werden, wenn Sie ein Gerät für die Diebstahlprävention und/oder das Flottenmanagement suchen, ist ein GPS-Tracker die richtige Wahl, jedoch ist eine SIM-Karte hier zwingend erforderlich, damit der Tracker auch tatsächlich seinen Zweck erfüllen kann. Hier finden Sie eine kompakte Zusammenstellung aller unserer Tracker im Überblick: https://auto-wacht.de/direktvergleich/

Diese Tracker benötigen alle eine SIM-Karte. Die Kosten sind aber relativ gering. Was bei der Wahl bzw. beim Einsatz der SIM-Karte zu beachten ist, ist hier noch einmal zusammengefasst: https://auto-wacht.de/informationen-zur-sim-karte/

Sollten Sie als Wanderer oder Freizeitsportler nur die Strecke im Nachhinein nochmals auslesen wollen, reicht ein Logger aus oder man nutzt eine der vielen Apps aus den Stores von iOS oder Android.

Die reinen Sat-Tracker sind sehr preisintensiv und bedienen nur einen bestimmten Kundenkreis. Diese Geräte kommen dort zum Einsatz, wo keine Funkverbindung besteht. Auch hier sind SIM- Karten nötig, die aber sehr teuer sind.